Häufige Fragen

Wie läuft eine Tantramassage ab?

Zu Beginn jeder Massage findet ein Vorgespräch statt, innerhalb dessen Verlauf Gelegenheit besteht, Details zum Ablauf zu besprechen, Fragen zu stellen oder auch eventuelle Einschränkungen (z.B. Allergien, Empfindlichkeiten u.a.) zu thematisieren. Je nach gewünschter Dauer und Schwerpunkt der Massagezeit, kann der Ablauf variieren. Jede Massage hat einen klaren Anfang, verläuft innerhalb einer sinnvoll aufgebauten Struktur und schließt auch mit einem bewussten Ausklang wieder ab. Einzelne Sequenzen werden aber jeweils individuell und intuitiv angepasst.

In der Massage bleibt die empfangende Person rezeptiv. Man kann aber natürlich eigene Empfindungen über Bewegung, Atmung, Stimme zum Ausdruck bringen – Rezeptiv sein bedeutet nicht Passivität, es geht um die innere Aktivität. Es empfiehlt sich, während der Massage die Augen zu schließen, um intensiver zu fühlen.

Die Massage ist ganzheitlich und auch ganzkörperlich ausgerichtet. Der Intimbereich kann in natürlicher Weise einbezogen werden, die Berührungen sind aber nicht darauf fokussiert. Wesentlich ist der Aspekt, insgesamt viel Zeit zu nehmen, innerlich zu “entschleunigen” und jede Empfindung differenziert wahrzunehmen -authentisches Fühlem anstelle von “Erotik-Kick” oder Leistungsdruck.

In diesem Sinne sind auch Yoni- oder Lingammassage (weibliche oder männliche Genitalmassage) zu verstehen, falls sie in die Massage einbezogen werden. Auch dies erfolgt nur nach vorheriger Abklärung und hat ebenfalls eine bewusste Struktur.

Während des Massagerituals ist man meistens unbekleidet, was aber zuvor im Gespräch abgeklärt wird. Je nach persönlichen Grenzen, kann es für die Massage entsprechend angepasst werden. Ursprünglich war die Nackheit von gebender und empfangender Person aus dem Ritualcharakter heraus zu verstehen – man begegnet sich “ohne etwas zu verstecken” und “auf Augenhöhe”.  Der Umgang mit “natürlicher Nacktheit” ist für viele Menschen heute allerdings eher schwierig -es können Schamgefühle entstehen, die dann blockierend wirken oder es kann auch eine zu große Ablenkung in visuelle Stimulation ausgelöst werden, was ebenfalls das tiefe Einlassen auf Berührung und Fühlen verhindern würde. Von daher entscheide auch ich persönlich, in meiner Rolle als massierender Part, immer aus der jeweiligen konkreten Situation heraus, wie ich mit diesem Aspekt umgehe.

In der sexologischen Körperarbeit und im eher therapeutischen Kontext bleibe ich vollständig bekleidet und es sind dann auch nur Elemente der Tantramassage möglich. Auch bei den Wellnessmassagen an der Liege gibt es keine Vermischung mit der Tantramassage. Diese Abgrenzungen im jeweiligen Setting sind mir sehr wichtig und ich werde sie immer einhalten.

Ebenso bleibe ich auch bei Workshops als anleitende Person stets bekleidet.

Für eine Tantramassage ist neben den inhaltlichen Elementen auch eine bewusst gestaltete Atmosphäre der Räumlichkeiten wichtig – alle Sinneseindrücke sind Teil des Rituals. Deshalb verwende ich auch nur wertvolle naturreine Öle und angenehme natürliche Duftessenzen. Vor Beginn und/oder nach einer Massage kann geduscht werden.

Ist gegenseitige Berührung in der Massage möglich?

Die Rollen von Geben und Empfangen der Berührung im Massagekontext sind klar festgelegt. Die empfangende Person hat den Fokus auf der Selbstwahrnehmung und dem Ausdruck von Emotionen über Atmung, Stimme und Körperbewegung. Hintergrund ist die Idee, Berührung und zwischenmenschliche Nähe rezeptiv anzunehmen, sich über den Körper auszudrücken und auf diese Weise neue Facetten der eigenen Sexualtität zu erleben. Eine Tantramassage vermittelt zwar durchaus eine gewisse “spielerische Leichtigkeit”, aber es ist niemals ein bloßes “angenehmes Streicheln” oder “improvisierte” Stimulation. Der Einsatz von bewußter Massagetechnik und einfühlsamer Begleitung erfordert die volle Präsenz und Aufmerksamkeit der massierenden Person und setzt voraus, dass man diese Art zu massieren wirklich gelernt hat.

Sexuelle Wünsche oder gegenseitige Intimität sind nicht Inhalt der Massage.

Kontakt

Ute Himmelsbach
Relaks Massagen
Bühler Straße 47
66130 Saarbrücken
mail@tantra-relaks.de
Telefon: 0174 / 308 37 83